Richtig flirten für Männer

Richtig flirten für Männer

Du hast als Mann beim Flirte nie den Erfolg, den du gerne hättest? In diesem Beitrag versuchen wir das richtige Flirten für Männer zu erklären. Wie flirten Männer überhaupt und was machen die Männer beim Flirten falsch? Wir gehen ganz speziell auf das Thema ein, wie Männer richtig flirten.

Der Blickkontakt

Das Wichtigste am Flirten ist der Blickkontakt. Dieser kann schon einiges über dich und auch über die Frau aussagen. So zum Beispiel, ob sie Interesse hat oder nicht. Hat eine Frau kein Interesse, so wird sie den Blick von dir wenden. Hat sie hingegen Interesse, so wird sie dich anlächeln. Du solltest es allerdings vermeiden, eine Frau anzustarren. Das mögen diese nicht, ein kurzer Blick, ein kleines Lächeln und dann wendest du den Blick wieder auf deinen Platz.

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein und erhalten Sie, den kleinen Ahloha-Ratgeber kostenlos!

Die Faustregel sag, zähle in dir bis 2 und schaue weg. Anders ist es, wenn sie dich auch an schaut, dann lächle und blicke dann wieder auf deinen Platz. Jetzt hast du schon mal den ersten Anfang getan. Schaue nun ab und an mal wieder zu ihr, aber sei dabei nicht zu aufdringlich mit deinen Blicken. Gern kannst du auch dein Glas zu ihr heben, um ein „Prost“ anzudeuten.

Bildquelle: Pixabay.com

Hebt sie ebenfalls ihr Glas, so hast du schon mal eine gute Chance, mit ihr in das Gespräch zu kommen. Bevor du nun aber losstürmst. Überlege dir wie du sie ansprichst, denn das ist bei einem Flirt ebenso wichtig wie der erste Blickkontakt.

Sprich Sie an, aber richtig!

Sicher sollst du dich bei dem Ansprechen nicht verstellen, du musst sogar du selbst bleiben. Hast du dich bei deinem Flirt verstellt wird es spätestens in der Beziehung herauskommen. Dass du eben nicht so ganz der bist für, wenn du dich ausgegeben hast. Achte aber trotzdem auf deine Aussprache, deine Gestik und Mimik. Höflichkeit ist ja nie falsch, aber zu viel davon kann schnell auch gespielt wirken.

Werbung juliedates.com Dein Banner hier?

Du stehst nun an ihrem Tisch, jetzt ist es an der Zeit, dass du dir vorstellst. Wie oben erwähnt achte auf deine Aussprache. Sätze wie zum Beispiel „Moin ich bin Tom“ ist eher unpassend. Sicher kommt es auch auf die Lokation an, in der du dich bewegst, oder wo du gerade Flirtest. Dennoch solltest du genau dieses ansprechen nicht so beginnen. Wähle hin gegen einen Satz wie zum Beispiel „Hallo ich heiße Tom, darf ich mich zu dir setzen?“. Es ist viel höflicher als ein plumpes Vorstellen.

Bildquelle: Pixabay.com

Du sitzt nun da, jetzt ist es an der Zeit dein Selbstbewusstsein raus zu holen. Aber auch hier gilt weniger ist mehr. Erzähle etwas von dir, jedoch nicht zu viel um sie nicht zu langweilen. Lasse ebenso peinliche Momente die in deinem Leben passieren weg. Auch möchte sie nichts über Ex-Partnerinnen wissen. Lass sie auch zu Wort kommen und erzähle nicht nur von dir, es ist ja kein Bewerbungsgespräch.

Stelle Fragen, das macht für sie den Eindruck das du Interesse hast, frage aber nur dinge die dich auch interessieren. Vermeide Intime fragen, dieses kann schnell den Eindruck erwecken. Dass du nur das eine möchtest oder nur an das eine denkst. Fragen wie zum Beispiel „wie war dein Tag“ oder „was machst du in deiner Freizeit“. Die Fragen mögen etwas abgedroschen klingen, jedoch zeigen genau diese erstmal ein Interesse an. Zum anderen kann sie und du auch herausfinden, ob gleiche Interessen bestehen.

Werbung ab50.de Dein Banner hier?

Genauso kannst du sie auch Fragen was sie gerne trinken möchte. Ist ihr Glas allerdings noch halb voll, solltest du dir diese Frage sparen. Denn die Antwort liegt hier ja klar auf der Hand. „Nein ich habe noch danke!“. Im Gespräch solltest du auf jeden Fall den Blickkontakt halten, vermeide aber aufdringliche Berührungen oder Annäherungen, lass dir Zeit.

Frauen stehen nicht auf Angeber, das solltest du dir merken, sie interessiert nicht. Was für ein Auto du hast, was für ein Haus oder Wohnung. Sollte sie dich also fragen, wie du wohnst, ob du ein Auto hast und so weiter, bleib auf dem Teppich. Auch dann, wenn du einen Luxusschlitten vor der Tür stehen hast. Sei ehrlich, aber auch authentisch, so kann aus diesem Flirt mehr werden.

Nach Hause bringen, oder lieber nicht?

Das Gespräch unter euch ist sehr gut gelaufen. Jetzt ergibt sich dir die Frage, ob du sie nach Hause bringen sollst oder eher nicht. Es kommt dabei auf einen Faktor an, ist sie allein, kannst du sie sicher fragen. Ist sie jedoch mit Freunden da, wird es etwas schwieriger. Beginne also deine Frage etwas anders, zum Beispiel so, „Weißt du denn schon wie du nach Hause kommst?“. Oder „Gehst du dann mit deinen Freunden nach Hause. Ich finde es gerade echt nett mit dir und wenn du magst fahre ich dich gerne!“.

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein und erhalten Sie, den kleinen Ahloha-Ratgeber kostenlos!

Achte aber auch hier, dass du keine Sätze verwendest, die dich wieder überheblich wirken lassen. Sätze wie zum Beispiel „Ich kann dich ja mit dem Mercedes nach Hause fahren. Oder „Wir können ja mit dem Mercedes noch eine Spritztour machen“. Sind völlig fehl am Platz und können dich wieder in das Aus schießen. Also vermeide es auch dann, wenn du auf dein Auto so stolz bist.

Du hast es geschafft und darfst deinen Flirt jetzt nach Hause bringen. Bleib auch im Auto ein Gentleman und halte dich mit Annäherungen etwas zurück. Halte ihr die Tür von deinem Auto auf, das ist ein Zeichen von Respekt, das auch der Knicke lehrt. Ihr seid bei ihr angekommen, jetzt solltest du aussteigen und ihr wieder die Tür aufhalten. Worte wie „Schön wo du hier wohnst“, kannst du dir sparen. Denn sie weiß ja, wo sie und wie sie wohnt.

Bildquelle: Pixabay.com

Bedanke dich für den schönen Abend. Frage sie, ob sie nicht mal Lust hätte, sich wieder mit dir zu treffen. Gerne würdest du sie jetzt küssen, aber sei auch hier eher etwas zurückhaltend. Sollte sie mehr wollen, so wird sie es dir auch zeigen. Zeige ihr auf jeden Fall, dass du es respektierst, ob sie dir einen Abschiedskuss geben mag oder nicht.

Wir wünschen dir nun viel Erfolg beim Flirten!

Dein Ahloha.de-Blog-Team!

Alle Beiträge die mit einem * oder „Werbung“ gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links, kaufen Sie über diesen Link so bekommt Ahloha.de eine kleine Provision. Diese Links haben dabei keine Auswirkungen auf Ihren Einkauf oder Preis. Mit jedem Einkauf über einen dieser Links unterstützen Sie Ahloha.de! Mehr erfahren?>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: