Beziehung gefährden durch das Smartphone?

Beziehung gefährden durch das Smartphone?

Beziehung gefährden durch das Smartphone, gerade weil wir viel Zeit an unseren Smartphones verbringen. Kann sich dein Partner schnell überflüssig fühlen.

Der drang, nichts zu Verpassen!

Während wir den Drang verspüren, dass wir etwas verpassen könnten. Verpassen wir, dass sich unser Partner in der Beziehung wie das 5 Rad am Wagen fühlt. Das Zeitalter der Technik macht es ja möglich, dass man immer und überall informiert ist. Doch genau das, immer auf dem Laufenden sein, kann die Beziehung gefährden. Genau dann, wenn der Partner es sich mit uns auf der Couch bei einem schönen Film gemütlich machen möchte. Wir aber immer wieder unser Smartphone in die Hand nehmen, um zu sehen, was es in den sozialen Netzwerken neues gibt.

Dieses Verhalten kann bei unserem Partner schnell das Gefühl auslösen, für uns nicht wichtig zu sein. Das löst eine Unzufriedenheit aus und kann zu Frustration und Streit führen. Ebenso ist es, nicht gut während eines Gespräches sein Smartphone in die Hand zu nehmen. Es ist nicht nur unhöflich, es signalisiert dem Gegenüber, dass das Gespräch gerade nicht wichtig ist und es einen gerade nicht interessiert, was der Partner möchte.

Gerade bei einem Streit, oder Gespräch, sollte das Smartphone keine Rolle spielen. Das Gespräch mit dem Partner sollte hier obere Priorität haben, egal was auch Online gerade geschieht, Sie werden es auch eine Stunde später noch erfahren. Lassen Sie also das Smartphone bei den schönen Dingen im Leben einfach weg.

Der Mitteilungsdrang

In der Welt des Internets haben wir uns zu sehr auf den Drang des Mitteilens eingeschränkt. Nur in der Partnerschaft ist genau dieser Drang verloren gegangen. Das Mitteilen von Meinungen in den sozialen Netzwerken und Gruppe hat für uns eine Art Priorität übernommen. Zu jedem Thema oder jeder Frage müssen wir eine Antwort geben. Dabei erhält das Smartphone mehr Aufmerksamkeit als, es der eigene Partner verdient hätte.

Das stetige Online, oder erreichbar sein. Ist ein negativer Effekt der Technik, die Zweisamkeit kann darunter schnell leiden. Hier mal schnell ein Kommentar und nur noch schnell eine E-Mail für die Arbeit und wir haben ruhe für uns? Nein, meist kommt eine Antwort und wir sind dann so neugierig, dass wir es lesen müssen.

So geben wir dem Partner schnell das Gefühl, nur die zweite Geige zu sein. Damit es bei Ihnen nicht so weit kommt, setzen Sie sich selbst eine Smartphonezeit. Sie können nichts verpassen und Ihr Partner fühlt sich nicht vernachlässigt. Allerdings müssen Sie sich auch an diese Zeit halten und diese so wählen, dass es nicht gerade der Filmabend, oder die Paar-Zeit ist.

Wie Sie die Beziehung nicht gefährden!

Um Ihre Beziehung nicht zu gefährden, sollten Sie einige Tipps beherzigen. Zum einen haben wir ja schon über eine Smartphonezeit gesprochen, das sollte schon mal ein erster Weg sein. Aber auch, das Lautlos Stellen des Smartphones hindert ihre Neugier nachzusehen. Die Vibrationsfunktion des Smartphones ist aber eher eine schlechte, weil auch das Vibrationsgeräusch den Abend oder die Paar-Zeit stören kann. Eine weiter gute Funktion ist die des Flugmodus, so erhalten Sie in der Zeit keine Nachrichten, E-Mails oder andere störende Meldungen von Ihrem Smartphone.

Ist das Smartphone nun still gestellt, fordern doch Sie einmal Aufmerksamkeit von Ihrem Partner. Dieser wird es mit freunde annehmen und sein Gefühl für Sie und die Beziehung wird sich ändern. Es werden wieder bessere Gespräche folgen und die Paar-Zeit wird eine schönere. Also schenken Sie Ihrem Partner mehr Aufmerksamkeit als Ihrem Smartphone.

Wir freuen uns schon auf dein Feedback, schreib es doch in die Kommentare!

Dein Ahloha-Blog-Team!

Alle Beiträge die mit einem * oder „Werbung“ gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links, kaufen Sie über diesen Link so bekommt Ahloha.de eine kleine Provision. Diese Links haben dabei keine Auswirkungen auf Ihren Einkauf oder Preis. Mit jedem Einkauf über einen dieser Links unterstützen Sie Ahloha.de! Mehr erfahren? >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: