Als es kein Smartphone gab

Als es kein Smartphone gab

Wer kann sich nicht an die Zeit zurück erinnern als die ersten Handys auf dem Markt kamen, mehr als mal eine SMS oder Telefonieren war da nicht. Keine Bilder keine Video und ja nicht mal Apps gab es. Ich erinnere mich gern an die Zeit zurück als ich mein Erstes Handy in der Hand hielt. Stolz wie Bolle war ich. An Streaming oder gar Apps war in dieser Zeit nicht zu denken, sie haben uns auch nicht gefehlt, es gab sie ja nicht. Dennoch waren wir immer erreichbar und wir fanden das Klasse.

Einige Jahre Später ist die ewige Erreichbarkeit dann doch schon sehr nervig geworden. Kommen wir aber mal auf Funktionen zurück die das Handy Konnte.

Funktionen die Kaum noch einer Kennt oder nutzt

Neben dem Versenden von SMS kam später noch der empfang von MMS hin zu, das heißt man konnte nun schon einmal Bilder versenden, jedoch kamen diese nicht gleich auf das Handy man musste diese erst herunterladen. Ja und das konnte mal schnell teuer werden. Auch der Internet Button auf dem Handy war mehr oder weniger das “Tor zur Hölle” man wusste das wenn man darauf geht das Guthaben schnell weg ist. Wie teuer es zu der Zeit war, weiß ich so leider nicht mehr. Nur wenn man auf den Button kam hat man wie Verrück abbrachen geklickt um eben nicht mit dem Handy in das Internet zu gehen.

Bildquelle: Pixabay.com

Dann gab es noch die Infrarot Funktion, einige Hersteller haben sich überlegt, das man sich ja die Bilder auch von Handy zu Handy via Infrarot senden kann. Leider war dies Funktion mehr als daneben, nicht nur das man die Handys sich gegenüber liegen haben musste, nein es dauerte auch ewig bis das Bild übertragen wurde. Das scheint einer der Gründe zu sein warum sich das nicht weiter durchgesetzt hat. Im Gegenzug gab es dann die Funktion Bluetooth die man ja auch heute noch nutzt um sein Smartphone mit Zubehör zu Koppeln.

SMS Man musste sich Kurzhalten

Wollte man jemanden eine SMS senden musst man sich kurz halten die ersten SMS hatten nur 160 Zeichen. Also kam neben der Schreibfunktion T9, die das schreiben schneller machen sollte auch die Abkürzungen zu Stande, einige davon werden heute noch genutzt. So zum Beispiel, Lol für Lachen, hdl hab dich lieb und so weiter in den Umlauf.

handyhuellen-24.de

Eine Erweiterung der SMS folgte natürlich auch. Hatte man seine 160 Zeichen erreicht konnte man mit dem Handy nicht weiter schreiben, das änderte sich im Lauf der Zeit, jetzt konnte man so viel schreiben wie man wollte. Das Prinzip war einfach derjenige der die SMS erhalten sollte erhielt dann eben nach 160 Zeichen einfach eine Weitere SMS. Also das Handy hat dann mehr SMS an die Person gesendet. Hat man also 180 Zeichen verwendet so wurden diese in 2 SMS gesendet.

Sicher für Lange Texte eine gute Funktion aber, eben auch Doppelte Kosten beim Versenden, man musste ja pro SMS bezahlen und nicht pro Ziechen, also egal wie viel Text in einer SMS waren es war immer der gleiche Preis.

Bildquelle: Pixabay.com

Nicht mehr ohne

Es ging dann auch nicht mehr Ohne das Handy, es war ewiger Begleiter überall hin. Als man dann mit den Ersten Handys auch noch Bilder und Videos machen konnte war es das Größte, man konnte seine Erlebnisse als Bild festhalten ohne eine Kamera dabei zu haben. Ja sogar Filmen war jetzt möglich, nicht so ganz in der Auflösung von heute aber man konnte es und man Nutzte es. Ja so manches Peinliches Bild ist dabei entstanden.

Bildquelle: Pixabay.com

Die Selfies waren geboren und jeder machte Bilder von Irgend etwas das ihm gerade einfiel. Die Fotos heute zu betrachten ist wie eine kleine Zeitreise in die Jugend zurück, man kann sich ja auch Komischerweise an jedes Bild erinnern wie es entstanden ist und wo auch die Geschichte dahinter ist noch immer bekannt. Die Zeit war doch toll oder?

Tierisch verliebt

Dann kam das Smartphone

Wir haben nie daran gedacht das es mal möglich sein soll auf einem Handy Videos zu schauen oder zu Streamen, das Smartphon oder die Anfänge des Smartphone haben es uns dann doch gezeigt das es geht und dann kann man damit auch noch kostenlos über das Internet Schreiben und Sprachnachrichten senden. Und überhaupt ist das Internet auf dem Handy ja gar nicht mehr das “Tor zu Hölle” nein das Handy ist ja jetzt Ständig mit dem Internet Verbunden. Sicher hat sich hier auch an den Verbindungskosten einiges getan, wir leben ja jetzt im Zeitalter der “Flatrate ” das gab es in Zeiten der Handys nicht.

Bildquelle: Pixabay.com

Jetzt kann man das Smartphone auf seine Bedürfnisse anpassen und genau die Apps installieren die man für sich benötigt. Neben den Messenger diensten gibt es eben auch Spiele und der gleichen.

Auch wenn mein 3310 ausgedient hat, nehme ich es heute gerne noch in die Hand und erinnere mich daran wie die Zeit ohne Internet und Apps war!

Hat die der Beitrag gefallen, dann nutze doch den Abonnieren Button und Trage dich in den Newsletter ein um nichts zu verpassen!

2 Gedanken zu „Als es kein Smartphone gab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: